Welcome to Der Ortenauer   Click to listen highlighted text! Welcome to Der Ortenauer
Drucken

Hans Höfer in seinem Rindfuss

imRindfuss 03

Wie kam es eigentlich zu dem Treffen? Nun ja, bei meinem shooting in Kippenheim wollte ich auch gerne einen Blick in die Heimatstube wagen. Keine Chance - geschlossen. Der Rindfuss ist nur noch für terminvereinbarte Feste und Feiern geöffnet und das wird u.U. so bleiben, weil keine Nachfolger in Aussicht sind. "Die haben andere berufliche Interessen" - so Herr Höfer.

Doch zum Treffen: nachhause gekehrt, nahm ich das Telefon zur Hand und rief die benachbarte Metzgerei an, um nach den Besitzer*innen des Rindfuss zu fragen. Eine freundliche Verkäuferin gab mir auch umgehend Herrn Höfers Telefonnummer. Seine Metzgerei hatte ich allerdings nicht kontaktiert, wie ich später erfahren konnte. Es war vielmehr die alte "Judenmetzgerei einer Familie Wertheimer", welche - wie viele andere Kippenheimer Juden - unter den NAZIs aufgegeben werden musste. In jener Zeit hatte der Rindfuss noch eine eigene Schlachtung.

Herr Höfer war bei meinem Anruf außerordentlich freundlich und aufgeschlossen. Sofort wurde ein Termin vereinbart und bei unserem Treffen zeigte mir Herr Höfer stolz seine Räumlichkeiten nebst Ökonomie und alter Schlachterei. 

Zum Treffen brachte Herr Höfer das alte Gästebuch und eine Fotokopie vom "alten" Rindfuss mit (unten). Er wusste eine Menge zu erzählen aus "alten Zeiten". Seine Augen begannen in der ehemaligen Ratsstube regelrecht zu leuchten, als er vom Weltmeisterschaftsspiel 1954 in Bern erzählte.

"De Rindfuss het witt un breit als einzigsta e Fernseh ghet - de Saal war probbevoll und da ganze Rindfuss het gwaggelt" - was ich mir lebhaft vorstellen konnte.


Auch Neuigkeiten zum Rokokohaus in der Unteren Hauptstraße wusste Herr Höfer zu berichten. Er konnte mir die aktuellen Besitzer nennen und bestätigen, dass das Rokokohaus bis zur NAZI-Herrschaft einem jüdischen Eisenwarenhändler Wertheimer aus der Unteren Haupstraße 7 gehörte.

Nach einem Rundgang durch die Innenräume und den Ökonomiehof, wo noch ein original Güllewagen (Jauchefässer auf Leiterwagen fixiert) - im Badischen auch Mischtlachkutsch bezeichnet steht, setzten wir uns zum abschließenden Gespräch im Gastraum des Rindfuss zusammen.

Der Alte Rindfuss in Kippenheim
Herr Höfer zeigte an, dass ich ihn zu Fragen über "Alt"- Kippenheim jederzeit kontaktieren dürfe - Vielen Dank Herr Höfer und eine gute Zeit.


zurück
Click to listen highlighted text!