Bilderkatalog anlicken:



Stulz'sche Stiftung - Hospital in Kippenheim

Das Haus steht nahe zum Ortsausgang Kippenheims Richtung Freiburg Beim auf leichtem Hügel erbauten Denkmal Georg Stulz ließ das Haus als Spital 1830 erbauen  relative Größe des Baus in der doch 1830 noch kleinen Gemeinde Kippenheim Das Gebäude entspricht dem zeitlichen Übergang später Renaissance strenge und klare Gliederung mit wenigen Dekorationselementen von einem massiven, schmucklos klaren Walmdach bedeckt Zur Westseite zeigen sich fünf Achsen Auf der Mittelachse das Portal über einer fünfstufigen Sandsteintreppe Auf dem hervorkragenten Türsturz findet sich der Gündername  Georg Stulz Der Bau macht einen sachlich, nüchternen und aufgeräumten Eindruck Der südlich liegende Garten / Park führt zum Denkmal Das Denkmal mit gusseisernen Elementen aufgebaut An der Südfassade eine Stulzsche Chronologie Meine Tür tut sich auf dem Wanderer! Stiftung 30.000 für dieses Hospital 1771 in badischen Kippenheim bei Lahr als Sohn eines Schneiders geboren Er war in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen und begann mit 14 Jahren eine Schneiderlehre Seine Kenntnisse und Fertigkeiten erweiterte er in Frankfurt am Main und Genf Er folgte einem Engländer und gelangte solchermaßen nach London Dort wurde er schnell Teilhaber im Betrieb eines deutschen Schneiders Über 30 Jahre war Georg Stulz ein erfolgreicher Modeschöpfer in England Er erwarb mit seiner Arbeit ein beachtliches Vermögen Obwohl vermögend, blieb Schulz bescheiden
der Ortenauer