[X]
Hammerschmiede Lahr-Reichenbach Lageplan Hammerschmiede Reichenbach


Hammerschmiede Reichenbach
Die Hammerschmiede in Lahr-Reichenbach

Hammerschmiede Reichenbach

Die Besitzverhältnisse der Hammerschmiede können bis in das Jahr 1730 zurück verfolgt werden. Der Stadt Lahr gehört die historische Anlage seit 1978. Drei Jahre später wurde sie umfangreich renoviert und als kulturgeschichtliche Denkmalstätte, wie man sie heute vorfindet, ihrer Bestimmung übergeben. Seit 1997 wird die Hammerschmiede vom Schwarzwald- und Verschönerungsverein e.V. betreut. Mit großem Engagement, viel Liebe und Zeitaufwand wurde die Hammerschmiede zu einem historischen Schmuckstück weiter ausgebaut und in vielen Führungen der Öffentlichkeit die Funktionsfähigkeit der Anlage zugänglich gemacht.

Das neue Heimatmuseum im Obergeschoss der Hammerschmiede

Mit dem Anspruch, Geschichte nicht nur zu dokumentieren, sondern sie auch erlebbar und "greifbar" zu machen, ging Reinhold Tolksdorf mit engagierten Mitgliedern des Schwarzwald- und Verschönerungsvereins an die Arbeit und errichteten in mühevoller Kleinarbeit auf dem Dachboden der Hammerschmiede ein Heimatmuseum. In acht Abteilungen wird dort dem Besucher ein Eindruck aus dem Arbeitsleben der Menschen in den vergangenen 250 Jahren vermittelt. Ergänzt werden die vielen Exponate aus dem Berufsbild historischer Tage durch Darstellungen aus Wohn- und Lebensformen der Bürger von Reichenbach.

Auf dem Weg, die Reichenbacher Hammerschmiede für die Besucher noch attraktiver zu machen, fiel in den letzten Jahren dem Schwarzwald- und Verschönerungsverein immer wieder Neues ein.

Fahrende Holzsäge Hammerschmiede
Fahrende Holzsäge Hammerschmiede
So gibt es in der Schmiede einen neuen Blasebalg für die Esse, Bohrmaschinen mit Transmissionsriemen und andere Raritäten zum Stauchen und Biegen. Zu den attraktiven Ausstellungsstücken gehört auch eine Werkbank mit Flaschenschraubstock, Zimmermann-Bundgeschirr und andere Produkte wie Axt, Spaten und Ziehmesser, die über Jahrhunderte für Arbeiten in Wald und Flur verwendet wurden.

Im Erdgeschoss, von dem die Besucher über eine Treppe in das Heimatmuseum gelangen, wurden eine Glasvitrine mit Mineralien aus dem Schwarzwald sowie Bücherregale aufgestellt. Raritäten in Stein sowie ein literarisches Antiquariat von Hebel bis zum Lahrer Hinkenden Boten findet man im Flur zwischen Schmiede und Aufgang zum Heimatmuseum, das auf dem Dachboden untergebracht ist.

Kontakt:

Schwarzwald- und Verschönerungsverein Reichenbach
1. Vorsitzender Egon Billian
Reichenbacher Hauptstr. 70
77933 Lahr/Schwarzwald
Tel.: 07821/77306





Reichenbach Hammerschmiede - 1 Reichenbach Hammerschmiede - 2 Reichenbach Hammerschmiede - 3 Reichenbach Hammerschmiede - 4