derOrtenauerHerzlich willkommen beim Ortenauer

Sie müssen die Texte nicht lesen - einfach Ton anschalten, den Text markieren und den kleinen Lautsprecher über der Markierung anklicken. speaker32

Viel Spaß beim Hören und Sehen


Ihr Ortenauer

derOrtenauer

Kommentare in Bild, Text und Wort

Fall Sie über ein Mikrofon verfügen, können Sie uns gerne Ihren Kommentar auch gesprochen hinterlassen. Einfach am Seitenende eintragen.

Um Voicekommentare abzugeben, müssen Sie mit https://www. angemeldet sein - falls nicht - bitte hier unten anklicken:


https://www.der-ortenauer.de mikro32

Vielen Dank für Ihre Kommentare

Ihr Ortenauer

Sehenswertes Berghaupten


"Berghaupten" hieß wohl die Burg, die ehemals aus der südlich vom Dorf gelegenen Höhe stand. Später wurde der Name auf das Tal übertragen. Von dieser Burg sind keine Reste mehr zu sehen. Die Höhe heißt aber heute noch "Burgstall", d. h. Stelle einer Burg. Das Schloß, von dem hier die Rede ist, lag im Tal bei dem Dorfe. Es war ein adeliger Landsitz, dessen Besitzer in Berghaupten keinerlei herrschaftliche Rechte hatte. Wer das Schloß gebaut hat, ist uns nicht überliefert.

Der erste Besitzer war Balthasar v. Wartenberg, genannt v. Wildenstein, der 1462 Schultheiß zu Gengenbach war. Diesem erlaubte 1456 der damalige Herr von Geroldseck, Graf Jacob v. Mörs, im Berghauptener Bann zu jagen. Wir dürfen annehmen, daß Balthasar v. Wartenberg das Schlößchen erbaut hat. Seine Erben, Jacob und Eitelhans v. Bodman, verkauften das Schloß im Jahre 1485 dem (Otto Kähni - die Ortenau 1934 S. 323)

zurück