derOrtenauerHerzlich willkommen beim Ortenauer

Sie müssen die Texte nicht lesen - einfach Ton anschalten, den Text markieren und den kleinen Lautsprecher über der Markierung anklicken. speaker32

Die Schriftgröße läßt sich über die Leiste (rechts unten) einstellen: resizer


Viel Spaß beim Hören, Sehen & lesen


Ihr Ortenauer

Sasbachwalden - Fachwerkhäuser   -   zur Startseite Sasbachwalden arrowRight


Engelweg 1

Fachwerkhäuser in Sasbachwalden - Engelweg 1 - Giebelseite Fachwerkhäuser in Sasbachwalden - Engelweg 1 - Traufseite
Eingeschossiges, giebelständiges Wohnhaus in leicht abfallendem Gelände auf niedrigem massivem, glatt verputztem Kellersockel, darüber Obergeschoss, Kniestock und Giebel in Fachwerkbauweise mit einfachen Zierformen, Geschossunterteilung durch profilierte Holzgesimse, Eingang über einläufige Treppe an nordöstlicher Längsseite, an südwestlicher Längsseite straßenseitiger Giebel mit drei Wetterdächern, Satteldach mit Schleppgauben; an Eckständer 1764 datiert, in den 1970er Jahren Anbau mit Windfang, Laufgang sowie Ausbau des Dachgeschosses mit großer Schleppgaube. Der ehemalige Ökonomieteil wurde zu Wohnzwecken ausgebaut und in Teilen durch einen Garagenanbau ersetzt.

Das stattliche Gebäude des 18. Jhs. ist ein für das Ortsbild typischer Bau und veranschaulicht sowohl die historische Gebäude- und Sozialstruktur als auch dessen Transformation im 20. Jh. in traditioneller Formensprache. Darüber hinaus ist es ein frühes Beispiel für die Herausbildung eines straßendorfartigen Ortskernes entlang der Talstraße und ihren Ausfallstraßen.
 

Guthaltweg 4

Fachwerkhäuser in Sasbachwalden - Guthaltweg 4 - Giebelseite Fachwerkhäuser in Sasbachwalden - Guthaltweg 4 - Traufseite
Eingeschossiges, giebelständiges Einhaus in Hanglage auf massivem, verputztem Kellergeschoss mit eingeritzten Fugen, Obergeschoss und Giebel in Fachwerkbauweise, straßenseitiger Giebel mit zwei Wetterdächern, Satteldach, Gebäude ist straßenseitig über eine einläufige Treppe aus rotem Sandstein erschlossen, an der südlichen Längsseite massiver Anbau mit aufgemaltem Fachwerk und Schleppdach; 1. Hälfte 19. Jh., an südwestlichem Eckständer durch einen nachträglichen Fenstereinbau beschädigte Inschrift mit Datierung, Ende 20. Jh. durch Windfang und Fenstereinbauten verändert.

Das Fachwerkgebäude ist ein für das Ortsbild typischer Bau und Zeugnis für die Herausbildung eines straßendorfartigen Ortskernes, der im 19. Jh. entlang der Talstraße und ihren Ausfallstraßen wie dem Guthaltweg entstanden ist.
 

Guthaltweg 7

Fachwerkhäuser in Sasbachwalden - Guthaltweg 7 - Traufseite Fachwerkhäuser in Sasbachwalden - Guthaltweg 7 - Giebelseite
Eingeschossiges, traufständiges Wohnhaus in Hanglage auf massivem Kellergeschoss, darüber Fachwerkkonstruktion, im Kniestock mit umlaufendem, profiliertem Holzgesims und geschweiften Andreaskreuzen, talseitig Giebel mit drei Wetterdächern, rückseitiger Laubengang mit Schleppdach, Satteldach mit Schleppgaube, am südlichen Eckständer 1749 datiert.

Das stattliche Fachwerkgebäude ist für das Ortsbild charakterisierend und ihm kommt aufgrund seiner qualitätvollen Gestaltung ein hoher dokumentarischer Wert für das Bauen in Fachwerk im 18. Jh. zu. Darüber hinaus hat es aufgrund seines Baualters geschichtliche Bedeutung innerhalb der Gesamtanlage.